AfD fordert den sofortigen Stopp des Ausbaus der Er­neuerbaren Energien

Die fremden- und europafeindliche Partei AfD setzt sich unverhüllt für den sofortigen Stopp des Ausbaus der Erneuerbaren Energien ein. Sie arbeitet auf eine Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke hin und leugnet den mensch­lichen Einfluss auf den Klimawandel.

Im Wahlprogramm für die Landtagswahl Baden-Württemberg der AfD steht in der Prä­ambel zur Energiewende: „Die AfD fordert ein Ende dieses ökonomischen und ökologi­schen Irrsinns und plädiert für ein zehnjähriges Moratorium, während dessen der ge­genwärtige Energiemix beibehalten werden soll.“ ("Landtagswahlprogramm 2016 der AfD Baden-Württemberg".pdf)

Dies heißt im Klartext eine erneute Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke mindes­tens bis 2026. In Baden-Württemberg müsste also nach Vorstellung der AfD den bei­den noch am Netz befindlichen Atomkraftwerken Phillipsburg II (Abschaltung 2019) und Neckarwestheim II (Abschaltung 2022) noch bis 2026 eine weitere Laufzeitverlän­gerung gewährt werden.

Quelle: Hans-Josef Fell 2016 | Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG