JA zu modernem Verkehr im ganzen Land!

Die Bundesregierung vernachlässigt schon lange den Ausbau von Bahnstrecken in Baden-Württemberg. Die Zahl der Bahnhöfe geht zurück, Schalter schließen, das Streckennetz schrumpft und Personal wird abgebaut. Die Verbindung von Stuttgart nach Zürich ist noch immer teilweise eingleisig und etwa die Hälfte des Netzes im Land nicht elektrifiziert. Auf Strecken wie der Südbahn fahren noch heute alte Dieselloks. Ebenso fehlen Gelder für den Ausbau der Hochrheinbahn, der Gäubahn und der Frankenbahn. Und der schon lange zugesagte viergleisige Ausbau der Rheintalbahn würde erst in 200 Jahren fertig, wenn es im Tempo der letzten Jahre so weiter ginge.

Die vielen Milliarden für Stuttgart 21 würden im ganzen Land fehlen. Ausgegeben für einen Bahnhof, der weniger Gleise hat als zuvor und zum milliardenschweren Nadelöhr werden würde – mit vorprogrammierten Verspätungen und Zugausfällen im ganzen Land. Ihr JA zum Ausstiegsgesetz ermöglicht einen zukunftsfähigen und behindertengerechten Ausbau des Stuttgarter Kopfbahnhofs.

Und wir sparen Milliarden für die vielen anderen Vorhaben im ganzen Land.

Übrigens: Die Zeitersparnis bei der Fahrt nach Ulm ist von Stuttgart 21 unabhängig, denn die Neubaustrecke über Wendlingen steht nicht zur Abstimmung.

Mehr dazu: www.ja-zum-ausstieg.de/verkehr