Antrag auf die Teilnahme an der Kampagne Fairtrade-Towns

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen beantragt, dass die Stadt Gerlingen an der Kampagne Fairtrade-Towns teilnimmt und die Auszeichnung als Fairtrade-Town anstrebt.


Ausgangslage:  

Fairtrade-Produkte sind in manchen Geschäften Gerlingens, vornehmlich im Weltladen vorhanden. Aus der ISEK-Bürgerbefragung ist jedoch hervorgegangen, dass sich viele Bewohner*Innen Gerlingens mehr Fairtrade in ihrer Stadt wünschen und dass Gerlingen zur Fairtrade-Stadt werden soll.


Ziel: 

Gerlingen soll als Fairtrade-Stadt zertifiziert werden. Das Ziel der Fairtrade-Towns-Kampagne ist es, die Bürger*Innen über das Thema Fairtrade zu informieren und sie durch vermehrte Angebote in Ihrer Möglichkeit zu bestärken, fair produzierte Produkte einzukaufen.

Die Stadt dient dabei als Vorbild in Sachen Fairtrade: Bei städtischen Veranstaltungen werden beispielsweise fair gehandelte Getränke ausgeschenkt und auch Blumengestecke oder Präsentkörbe sollen aus dem fairen Handel stammen. Zur Zertifizierung müssen fünf Kriterien erfüllt werden:

  1. Zunächst muss ein Ratsbeschluss gefasst werden, welcher die Absicht bekundet, Gerlingen zur Fairtrade-Stadt zu machen 
  2. Es muss eine Steuerungsgruppe mit Vertreter*Innen aus Politik/ Verwaltung, Wirtschaft und der Zivilgesellschaft gegründet werden
  3. Geschäfte, Gaststätten, Schulen, Kirchengemeinden und Vereine sollen faire Produkte anbieten.
  4. Öffentliche Einrichtungen (Schulen, Vereine, Kirchengemeinden) setzen Informations- und Bildungsaktivitäten zu fairem Handel um und bieten Produkte aus fairem Handel an.
  5. Es soll mediale Aufmerksamkeit für das Thema Fairtrade geschaffen werden

Dieser Ratsbeschluss soll denen den Weg zu ihrem Vorhaben ebnen, die sich dafür engagieren wollen, Gerlingen zur Fairtrade-Stadt zu machen. Der erste Schritt wird mit diesem Antrag beschlossen, der zweite in die Wege geleitet.


Antrag: 

Der Gerlinger Gemeinderat beschließt, an der Kampagne Fairtrade-Towns teilzunehmen und die Auszeichnung als Fairtrade-Town anzustreben. Hierzu sollen die fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne erfüllt werden.

Bei allen Sitzungen des Gemeinderates und der Ausschüsse sowie im Büro der Bürgermeisterin/ des Bürgermeisters, bei den Nachsitzungen und im Rathaus generell werden Fairtrade-Kaffee und mindestens ein weiteres Produkt aus dem fairen Handel angeboten. Auch bei städtischen Veranstaltungen wird dafür gesorgt, dass fair gehandelte Produkte verwendet werden.

Die städtische Verwaltung organisiert eine öffentliche Veranstaltung, bei der über das Thema Fairtrade und Fairtrade-Towns sowie über die Aufgaben der Steuerungsgruppe informiert wird. Bis zum Ende der Veranstaltung soll sich die Steuerungsgruppe zum Thema Fairtrade-Towns in Gerlingen mit Vertreter*Innen aus Politik/Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft bilden, welche die weiteren Schritte auf dem Weg zur Fairtrade-Town Kampagne angeht.

Lara Barnic         Björn Maier       Ulrike Stegmaier        Rolf Schneider