Bei dieser Europawahl geht es um alles

Sven Giegold, Europaabgeordneter aus NRW, ist Sprecher der deutschen Grünen im Europaparlament und Obmann der grünen Fraktion im Ausschuss für Wirtschafts- und Finanzpolitik. Neben ökonomischen Themen liegen die Schwerpunkte seiner Arbeit im Bereich Demokratie und Transparenz. Seit über 20 Jahren ist der Wirtschaftswissenschaftler in sozialen Bewegungen aktiv. Er ist Mitglied des Präsidiums des Deutschen Evangelischen Kirchentags. Er wird sich wieder - diesmal mit Ska Keller - um die Ko-Spitzenkandidatur von Bündnis 90/Die Grünen im Europaparlament bewerben. Erst vor kurzem, am 14.November 2018, war Sven Giegold zu unserer Veranstaltung „Gerecht umsteuern – so geht Europa“ ins Rathaus nach Gerlingen gekommen.
 

Zitat Sven Giegold:

„Denn bei dieser Europawahl geht es um alles. Die Wahlen in Italien, Österreich, Ungarn und der Slowakei haben gezeigt, dass Europaskepsis und Populismus mehrheitsfähig werden können. Nun droht, dass auch im Europaparlament die Gegner der europäischen Einigung mehr an Einfluss gewinnen. Dem gilt es, wie bei der Bewegung “Pulse of Europe“, unser eindeutiges Ja zu Europa entgegen zu halten. Viel zu oft haben viele Mitbürger*innen und die Zivilgesellschaft nörgelnd in der Ecke gesessen. Jetzt ist die Zeit, mit Haltung, Freude, Zuversicht und Handlungswillen über Europa zu sprechen. Das ist das beste Mittel, um die Renationalisierung und den Populismus erfolgreich zurück zu weisen.
 

Besonders gilt das für uns Grüne. Denn unsere Ziele des Klimaschutzes, sozialer Gerechtigkeit, des Friedens und der Menschenrechte können wir nur mit einem Europa erreichen, das nach innen und nach außen stark und handlungsfähig ist. Wir haben über die europäischen Institutionen sehr viel für unsere grünen Ziele durchgesetzt. Das wollen wir auch in Zukunft! Deshalb streiten wir für unsere Europäische Demokratie! Gerade in diesen Wahlkampf sollten wir uns nicht scheuen, unsere Europäische Identität zu zeigen.
 

Entscheidende Wahl für den Klimaschutz
Doch in Europa kann es nicht so weitergehen wie bisher. Der Klimawandel beschleunigt sich und die Treibhausgasemissionen steigen weltweit wie auch in Europa trotzdem immer weiter an. Die Zeit rennt uns davon, um den Klimakollaps noch aufzuhalten. Die Europawahl ist eine der letzten wichtigen Wahlen, die noch rechtzeitig kommt, um das Ruder herum zu reißen. Europa muss jetzt vorangehen, um die Wende beim Klimaschutz zu schaffen und das 1,5 Grad/2 Grad-Ziel nicht krachend zu verfehlen. Darin liegt auch eine große Chance für neue und zukunftsfähige Arbeitsplätze und Innovationen. Konsequenter Klimaschutz und eine starke Wirtschaft sind zwei Seiten einer Medaille.“
 

Wir werden Sie an dieser Stelle weiter zu den europäischen Zielen der deutschen Grünen informieren.
 

Claudia Trunzer-Seidel