Veränderungen im Innen (Stelle des/der ersten Beigeordneten) und Außen (Corona und die Folgen)

Die Stadtverwaltung unter der Führung von Bürgermeister Dirk Oestringer steht vor großen Veränderungen im Innen wie im Außen. Corona hat disruptive Auswirkungen auf unsere Gesellschaft – und hier möchten wir uns beDANKen für die unaufgeregte und kompetente Arbeit des gesamten Teams im Rathaus. Wir als Gemeinderäte werden umfassend informiert und in die Entscheidungen einbezogen. Ein vorbildliches Krisenmanagement eines bisher noch nicht eingespielten Führungsteams – eine unglaublich gute Leistung! 

Mit Martina Koch-Haßdenteufel verliert Gerlingen eine kompetente und mutige Frau: kompetent nicht nur in Sachen Finanzen und mutig, sich den Herausforderungen als Kandidatin zur Bürgermeisterin zu stellen. An dieser Stelle nochmals unser DANKE für die gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit und das Beste für Sie in Ihrem neuen Wirkungskreis. 

Seit vergangener Woche ist im Staatsanzeiger die Stelle des/der Ersten Beigeordneten ausgeschrieben:

Neben den üblichen Fachkompetenzen würden wir es ausdrücklich begrüßen, wenn der/die Bewerber*in eine systemische Ausbildung mitbringt und Kenntnisse der agilen Verwaltung. Nicht erst seit Corona wissen wir, dass die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nicht nur mit fachlicher Expertise gelöst werden können – wir müssen anders zusammenarbeiten und brauchen dafür andere Organisationsformen. Dass die Grünen Themen ökologische Nachhaltigkeit, soziale Fairness und Bürgerbeteiligung wichtige Entscheidungskriterien sind, versteht sich von selbst. 

Wir sind gespannt auf die eingehenden Bewerbungen und geben Quereinsteiger*innen gerne eine Chance! 

Ulrike Stegmaier für die Fraktion Bündnis'90/Die Grünen