Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen Gerlingen: Einrichtung einer Stabstelle „Willlkommenskultur und Integration“

Der große Zustrom von Flüchtlingen ist kein punktuelles Phänomen, sondern Ausdruck von komplexen weltweiten Entwicklungen (Globalisierung, Digitalisierung, Neoliberalismus).  Diese verändern unsere Gesellschaft und deren Zusammensetzung nachhaltig – auch in Gerlingen.

Bund und Land können die damit verknüpften Aufgaben nicht alleine stemmen, deren Angebote reichen heute weniger aus denn je. Es ist Aufgabe der Stadtverwaltung auf diese Entwicklung zu reagieren, nicht nur durch das Angebot von Unterbringung, sondern durch die  aktive Beförderung der Integration.

Die Zivilgesellschaft handelt vernünftig, die Hilfsbereitschaft insbesondere durch das Ehrenamt ist bemerkenswert. Auch die Stadt Gerlingen leistet überdurchschnittlichen Einsatz,

Aber es gibt auch Ängste der Einwohnerschaft: vor dem Fremden, vor dem Verlust von Wohlstand, vor Willkür und Kriminalität, vor Veränderung, vor Arbeitsplatzverlust, Steuererhöhungen und weiteren politischen Maßnahmen wie Absenkung Mindestlohn usw.

Das ist die  Herausforderung an die Kommunen: Wir brauchen Konzepte, Lösungsansätze und Personal für deren Umsetzung.

Deshalb unser Vorschlag für weiteres Vorgehen: Einrichtung einer Stabstelle „Willkommenskultur und Integration“

Die Rolle dieser Stelle ist Ansprechpartner, Scharnierstelle,  Beratungs- und Qualifizierungsinstanz für alle Beteiligten zu sein. Sie ergänzt das Angebot von Sozialarbeitern und Integrationsangeboten von Land und Bund und kooperiert mit diesen, wo immer möglich.

Die Fragestellungen und die sich daraus ergebenden Aufgaben für jeden einzelnen Kreis sind komplex: 

Ehrenamt: Wer betreut die ehrenamtlichen Mitarbeiter, wer schützt sie vor Überlastung? Wer bildet sie für diese verantwortungsvollen Aufgaben aus?

Bürger und Neubürger: Wie werden sie informiert um die teilweise unbegründeten Ängste zu nehmen? Wie schaffen wir eine Grundstimmung der  Toleranz und Kooperation?

Industrie, Handel, Gewerbe und gemeinnützige Organisationen:  Wie kann man sie miteinbeziehen? Stichwort Integration in den Arbeitsmarkt.

Integration ist ein beidseitiger Prozess, zu dem die Flüchtlinge etwas leisten müssen wie auch die aufnehmende Gesellschaft und ihre Institutionen. Dazu brauchen wir eine Struktur und weitere Personalkapazitäten. 

 

Ulrike Stegmaier für Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen in Gerlingen