„Leonberger Weg West“

Antrag zur Aussetzung des TA Beschlusses

- Anordnung der Umlegung für das Baugebiet „Leonberger Weg West“

Antrag

 

Der Gemeinderat wird gebeten, zu beschließen, die in der Sitzung des technischen Ausschusses vom 11.07.2011 mehrheitlich beschlossene Umlegung für das Gebiet Leonberger Weg West bis auf weiteres nicht zu vollziehen.

 

Begründung

Politisches Ziel des Landes Baden-Württemberg ist, die Flächeninanspruchnahme (im Jahr 2009 7,0 ha pro Tag) weiter zurückzuführen. Im Koalitionsvertrag der grün-roten Regierung steht, dass Vorgaben entwickelt werden müssen, um den Flächenverbrauch radikal zu verringern. Neubaugebiete sollen nur noch bei stringentem Bedarfsnachweis genehmigt werden. Die Kommunen müssen ein Baulückenkataster und ein Innenentwicklungskonzept einführen.

Die Bevölkerung wird immer älter, gleichzeitig werden wir weniger. Die Baugebiete aus den 60er-, 70er- und 80er-Jahren überaltern. Lockt man junge Familien in Neubaugebiete, gibt es bald niemanden, der in die bestehenden Einfamilienhäuser aus den letzten Jahrzehnten einzieht

Gerlingen hat noch innerstädtisches Potential das es zu entwickeln gilt. Da ist das Träuble Areal (z.Z. in der Planung), der Bereich der Querstraße und das Quartier hinterm Rathaus an der Urbanstraße. Es wäre sinnvoller, wenn sich die personellen und organisatorischen Kapazitäten der Verwaltung auf diese Gebiete konzentrieren würden. Die gebetsmühlenhaft vorgetragene Aussage, dass es eine sehr große Nachfrage geben würde, hat die Verwaltung bis heute nicht mit validen Zahlen belegt. Bis heute wurde nicht untersucht, inwieweit weiteres innerstädtisches Potential ausgeschöpft werden kann.

In seiner Sitzung vom 24. Oktober 2012 wurde die Anordnung zur Umlegung für das Baugebiet Bruhweg 2 auf den Weg gebracht. Die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen war und ist der Meinung, dass es sinnvoller ist, sich auf ein neues Baugebiet und die innerstädtischen Entwicklung zu konzentrieren. Die gleichzeitige Entwicklung von Leonberger Weg West und Bruhweg 2 lehnen wir ab und Bitten um Zustimmung zu unserem Antrag.

Mit freundlichen Grüßen

Bündnis 90 / DIE GRÜNEN

Achim Breit

Fraktionsvorsitzender

expand_less